Kosovo

  • Das Team von DVV International im Kosovo

  • Training mit Hilfe des Onlineportals www.ich-will-deutsch-lernen.de 

  • Kurs im Berufsbildungszentrum Ferizaj

  •  Blick auf Prizren

Das Länderbüro von DVV International im Kosovo besteht seit dem Jahr 2005. Ziel des Engagements ist der Aufbau eines effizienten und effektiven Systems der Erwachsenenbildung.

Der Kosovo hat ca. 1,8 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner und ist das Land mit der jüngsten Bevölkerung Europas. Etwa 28 Prozent der Bevölkerung sind jünger als 15 Jahre, 65 Prozent sind zwischen 15 und 64 Jahren alt. Die Arbeitslosenquote liegt bei circa 40 Prozent, bei der jungen Bevölkerung unter 25 Jahren wird sie sogar auf 75 Prozent geschätzt. Frauen sind statistisch circa dreimal so häufig von Arbeitslosigkeit betroffen wie Männer. Etwa ein Drittel der Bevölkerung lebt unter der nationalen Armutsgrenze.

Im Kosovo verfügen viele Arbeitslose nicht über die notwendigen Fähigkeiten, um auf dem Arbeitsmarkt eine Chance zu haben. Aus diesem Grund arbeitet DVV International mit lokalen Partnern daran, Erwachsenenbildungsangebote bedarfs- und zielgruppengerecht zu verbessern und auszubauen. Besondere Zielgruppen sind Frauen aus ländlichen Gebieten, Menschen mit Behinderungen und ethnische Minderheiten.

Gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern hat DVV International in den vergangenen Jahren eine Reihe wichtiger Initiativen zur Schaffung von verbesserten politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für die Erwachsenenbildung im Land auf den Weg gebracht. Hierzu zählen insbesondere das Gesetz zur Erwachsenenbildung, das Gesetz zur beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie der „Kosovo Education Strategic Plan 2011 – 2016“.

Arbeitsschwerpunkte

Zu den Schwerpunkten der Arbeit von DVV International im Kosovo zählt die Fortbildung der Lehrkräfte in Methodik und Didaktik der Erwachsenenbildung, um zur Qualitätssteigerung beizutragen. Insbesondere die Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe für non-formale Bildung und der Berufsbildungszentren, die Verbesserung der Lehrpläne und Programme für die Erwachsenenbildung und die bessere Zusammenarbeit der zuständigen Ministerien, Nichtregierungsorganisationen und privaten Ausbildungseinrichtungen in diesem Bereich stehen im Mittelpunkt des Engagements von DVV International vor Ort.

DVV International im Kosovo unterstützt zudem nationale Bestrebungen, die Erwachsenenbildung in Strategien zur Armutsbekämpfung zu verankern. Das Institut qualifiziert deshalb Entscheidungsträgerinnen und -träger und verknüpft deren Engagement mit regionalen und internationalen Ansätzen im Rahmen des Nachfolgeprozesses zu Confintea VI, der Andragogical Regional Academy (ARA), der Internationalen Konferenz zu Erwachsenenbildung, aber auch im Hinblick auf die Anforderungen, die aus der EU-Beitrittsperspektive erwachsen. Zentrale Themen sind die Finanzierung von Erwachsenenbildung durch den öffentlichen Haushalt, die Qualität von Erwachsenenbildungsangeboten (Validierung und Akkreditierung von Trägern und Kursen) sowie die diskriminierungsfreie Partizipation.

Partner

Im Kosovo arbeitet DVV International zusammen mit der Abteilung für Erwachsenenbildung im Ministerium für Arbeit und soziale Wohlfahrt, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Technologie sowie dem Ministerium für Kultur, Jugend und Sport. Neben diesen Entscheidungsträgern zählt DVV International auch die Nationale Behörde für Qualifikationen, insbesondere im Bereich der beruflichen Qualifikationen, und das Pädagogische Institut Kosovo zu seinen Partnern. Stabile Kooperationsbeziehungen im zivilgesellschaftlichen Sektor bestehen mit dem KEC (Kosovo Education Center) und mit weiteren Organisationen der Zivilgesellschaft speziell mit Bezug auf spezifische Zielgruppen (Frauen im ländlichen Raum, Behinderte, ethnische Minderheiten usw.).