Dezember 2017

DVV International eröffnet neues Regional- und Länderbüro in Malawi

Ministerin Grace Chiumia (zweite von links) und Regionalleiter David Harrington (links) bei der Eröffnungsveranstaltung

Am 13. Dezember eröffnete die malawische Ministerin für Politische Bildung, Kultur und Gemeindeentwicklung, Grace Chiumia, das neue Büro von DVV International in Malawi.

Am 13. Dezember eröffnete die malawische Ministerin für Politische Bildung, Kultur und Gemeindeentwicklung, Grace Chiumia, das neue Büro von DVV International in Malawi. Vertreterinnen und Vertreter von Regierung, Universitäten, Zivilgesellschaft und Medien nahmen an der offiziellen Eröffnungsfeier teil. DVV International stellte zu diesem Anlass auch die Ergebnisse einer nationalen Bestandsaufnahme zu Erwachsenenbildung sowie beruflicher und non-formaler Bildung vor, die in Partnerschaft mit dem Nationalen Zentrum für Alphabetisierung und Erwachsenenbildung durchgeführt worden war.

Die Ministerin würdigte die Bemühungen von DVV International, den Erwachsenenbildungssektor des Landes in einer Zeit großer Herausforderungen zu unterstützen. Obwohl ein breites Einvernehmen über den hohen Bedarf an Angeboten in der Jugend- und Erwachsenenbildung in Malawi besteht, ist diese noch immer stark unterfinanziert und wird bei der Planung von zahlreichen Akteuren des Bildungswesens kaum berücksichtigt.

Im November unterzeichneten DVV International und das Ministerium für Politische Bildung, Kultur und Gemeindeentwicklung eine Vereinbarung („Memorandum of Understanding“), die eine Kooperation im Bereich Jugend- und Erwachsenenbildung bis Ende 2019 vorsieht. David Harrington, Regionalleiter für das Südliche Afrika, betonte, dass DVV International die Regierung der Republik Malawi in ihren Bemühungen unterstützen wird, nachhaltige nationale Systeme der Erwachsenenbildung zu stärken und aufzubauen.

Die nationale Bestandsaufnahme zeigt, dass in Malawi zwar die Bedeutung von Erwachsenenbildung grundsätzlich anerkannt wird, der Sektor jedoch noch immer unter einer unzureichenden Koordinierung zwischen den verschiedenen Akteuren leidet. Derzeit werden in Malawi nationale Richtlinien für Erwachsenenbildung entwickelt. Dieses Grundsatzdokument soll, gekoppelt mit einer umfassenden nationalen Strategie, wesentlich zu einer besseren Zusammenarbeit und Abstimmung  zwischen staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen im Bereich der Jugend- und Erwachsenenbildung beitragen.

Die Ministerin unterstrich, dass es von großer Bedeutung ist, den Erwachsenenbildungssektor besser zu koordinieren und zu vernetzen. Sie bestärkte die Anwesenden, auf den Ergebnissen der Bestandsaufnahme aufzubauen und die Regierung bei der Förderung der Alphabetisierung und Bildung von Jugendlichen und Erwachsenen in Malawi zu unterstützen. Die Analphabetenrate in Malawi wird gegenwärtig auf 34,25 % geschätzt.

Das neue Regionalbüro in Malawi wird die regionalen Aktivitäten von DVV International im südlichen Afrika und die Arbeit der Länderbüros in Malawi, Südafrika und Mosambik koordinieren.

DVV International

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte