Dezember 2015

EAEA veröffentlicht Manifest für Erwachsenenbildung im 21. Jahrhundert

Der Europäische Verband für Erwachsenenbildung (EAEA) hat ein „Manifest für Erwachsenenbildung im 21. Jahrhundert“ veröffentlicht. Dieses definiert Ziele für die Schaffung eines Lernenden Europas: ein Europa, in dem alle notwendigen Fähigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen vorhanden sind, um die Zukunft auf positive Weise zu gestalten.

Das Manifest will europäischen, nationalen und regionalen politischen Entscheidungsträgern die positiven Auswirkungen von Erwachsenenbildung näherbringen. Auch europäischen Bildungsanbietern kann es bei der Lobbyarbeit von Nutzen sein.

Publikation auf Englisch oder auf Deutsch als PDF zum Herunterladen
Einseitige Kurzfassung in Dänisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Polnisch und Russisch zum Herunterladen


Das Manifest beschreibt sieben aktuelle Herausforderungen der heutigen europäischen Gesellschaft, für die die Erwachsenenbildung Lösungswege bieten kann:

Aktive Bürgerschaft, Demokratie und Beteiligung: Personen, die an Angeboten der Erwachsenenbildung teilnehmen, haben ein größeres Vertrauen in das politische System und bringen sich stärker in die Gesellschaft ein, indem sie zu Wahlen gehen oder ehrenamtliche Tätigkeiten und aktive Rollen in ihren Gemeinden übernehmen.

Fähigkeiten für das Leben: Lernende Erwachsene fühlen sich gesünder, führen einen gesünderen Lebensstil, bauen neue soziale Netzwerke auf und besitzen ein verbessertes Wohlbefinden.
 
Sozialer Zusammenhalt, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung
: Erwachsenenbildung bietet viele Möglichkeiten, ein besseres Gleichgewicht in Gesellschaften herzustellen und ist die Grundlage sowohl für gerechtere Gesellschaften als auch für stärkeres Wirtschaftswachstum.

Arbeit und Digitalisierung
: Lernen am Arbeitsplatz ist eine der wichtigsten Triebkräfte für die Beteiligung Erwachsener am lebenslangen Lernen. An der Schwelle eines enormen digitalen Wandels kann Erwachsenenbildung auch dazu beitragen, die digitale Kluft zu schließen.

Migration und demographischer Wandel: Bürgerschaftliche Erziehung und interkulturelles Lernen kann integrationsfreundliche Kulturen herausbilden. Sprachausbildung und das Erwerben grundlegender Fähigkeiten ermöglicht Migrantinnen und Migranten, aktive Bürgerinnen und Bürger in ihren neuen Heimatländern zu werden. Lernende Senioren sind aktiver, betätigen sich in stärkerem Umfang ehrenamtlich, arbeiten länger und sind gesünder.

Nachhaltigkeit: Von umweltfreundlichem Konsum und Transport bis hin zu Energieeffizienz brauchen europäische Bürgerinnen und Bürger vielfältige Informationen und innovative Bereiche, um neue Lebensformen, Projekte und Herangehensweisen zu entwickeln. Erwachsenenbildung kann dazu mit Informationen, Raum für Diskussionen und der Förderung von Kreativität beitragen.

Europäische Politik: Erwachsenenbildung leistet ihren Beitrag zu den wichtigsten europäischen Strategien in den Bereichen Wachstum, Beschäftigung, Innovation, Gerechtigkeit, sozialer Zusammenhalt, aktive Bürgerschaft, Armutsbekämpfung, Klimawandel, Binnenmarkt, Migration, Frieden und vieles mehr.

Der Europäische Verband für Erwachsenenbildung (EAEA) verleiht der nicht-formalen Erwachsenenbildung in Europa eine Stimme. EAEA ist eine europäische NGO mit 137 Mitgliedsorganisationen in 44 Ländern und repräsentiert mehr als 60 Millionen Lernende im Erwachsenenalter europaweit. DVV International ist Mitglied von EAEA und durch Esther Hirsch, kommissarische Leiterin des Instituts, im Executive Board des Verbands vertreten.

Text: EAEA, DVV International

DVV International

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte