Giwi Margwelaschwili-Preis für besondere Verdienste um die deutsch-georgischen Kulturbeziehungen verliehen

Matthias Klingenberg, Regionalleiter DVV International (links) und Dr. Anton Markmiller, Institutsleiter DVV International (rechts) mit dem Preisträger David Lordkipanidze (mitte). © DVV International

Am 6. Februar 2015 fand im Georgischen Nationalmuseum die Verleihung des Giwi Margwelaschwili-Preises statt. Die mit 4.000 Euro dotierte Auszeichnung für besondere Verdienste um die deutsch-georgischen Kulturbeziehungen ging 2015 an Professor David Lordkipanidze, Generaldirektor des Georgischen Nationalmuseums. Der Preis wird jährlich vom Goethe-Institut und DVV International vergeben.

Die Laudationen hielten Prof. Dr. Georgi Dvali, Leiter des Lehrstuhls für Theoretische Physik und Humboldt Professor an der Ludwig-Maximilian-Universität München, und Prof. Dr. Günther Schauerte, Vizepräsident der Stiftung Preussischer Kulturbesitz. Grußworte hielten außerdem Herr Ortwin Hennig, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Herr Mikheil Giorgadse, Kulturminister  Georgiens, Frau Ketevan Natriaschvili, Stellvertretende Bildungsministerin und Frau Khatuna Totladse, Stellvertretende Außenministerin.

David Lordkipanidze ist ein international profilierter Archäologe, Publizist, Museumsdirektor und Kulturpolitiker, der sich seit vielen Jahren für die deutsch-georgischen Beziehungen in den Bereichen Wissenschaft und Kultur einsetzt. Ein entscheidender Beitrag war dabei seine Initiative zur Berliner Ausstellung der prähistorischen georgischen Goldfunde “Medeas Gold” 2007 im Alten Museum. Mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und paläoanthropologischen Forschungsinstituten in Frankfurt und Tübingen arbeitet er seit vielen Jahren intensiv zusammen. 2010 initiierte Lordkipanidze ein 27-monatiges EU-Twinning-Projekt zwischen dem Georgischen Nationalmuseum und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Mit seinem tiefen Verständnis georgischer und  deutscher Kultur, seinem Verständnis der Rolle Deutschlands und Georgiens in der Entwicklung der Kultur und Bildung weltweit, und mit seiner Vision einer Synthese von Kultur, Bildung und Wissenschaft baut Lordkipanidze Brücken für nachhaltige kulturelle Beziehungen zwischen Georgien und Deutschland. Für DVV International und das Goethe-Institut Georgien ist die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Georgischen Nationalmuseum und David Lordkipanidze seit Jahren von besonderer Bedeutung.

DVV International gratuliert herzlich!

DVV International

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte