Internationale Tage der Erwachsenenbildung in der Region Lwiw, Ukraine

Vom 5. bis zum 10. Oktober 2015 fanden unter dem Motto „Lebenslanges Lernen – Wohlergehen des Menschen, der Familie, des Landes“ in der Region Lwiw, Ukraine, die Internationalen Tage der Erwachsenenbildung statt.

Internationale Tage der Erwachsenenbildung: Teilnehmerin auf der Bildungs- und Arbeitsmarktmesse

Vom 5. bis zum 10. Oktober 2015 fanden unter dem Motto „Lebenslanges Lernen – Wohlergehen des Menschen, der Familie, des Landes“ in der Region Lwiw, Ukraine, die Internationalen Tage der Erwachsenenbildung statt. Dabei wurden zahlreiche Aktivitäten rund um das Lebenslange Lernen in Bildungseinrichtungen, Rundfunkanstalten und anderen Institutionen durchgeführt.

Die Internationalen Tage der Erwachsenenbildung sollen in der ukrainischen Gesellschaft das Verständnis von und das Bewusstsein für den Wert von Erwachsenenbildung und Lebenslangem Lernen schärfen. Sie sollen darüber hinaus Organisationen im Erwachsenenbildungsbereich in ihrem Potential stärken und die Regierung dabei unterstützen, einen gesetzlichen Rahmen für die Förderung der Erwachsenenbildung zu schaffen. Die Veranstaltung richtete sich an alle Bürger der Region Lwiw, an Vertreterinnen und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen, staatlichen und privaten Bildungseinrichtungen und Hochschulen, aber auch an Arbeitsuchende und Arbeitslose, sozial benachteiligte Menschen, Senioren, Personen mit Behinderungen und Umsiedler aus der Krim und dem Osten des Landes.

Am ersten Tag diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und internationalen Organisationen über die aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen im Bereich der Erwachsenenbildung in der Ukraine. Die Debatte wurde von den staatlichen Fernsehsendern „Lwiw“, „Kyjiwer Zentraler Kanal“ (Kyjiw), „Ltava“ (Poltawa), und „OTB“ (Charkiw) live übertragen.

In der Staatsuniversität für Lebensschutz in Lwiw fand eine Reihe von Großveranstaltungen statt, wie beispielsweise das Forum „Erwachsenenbildung als Ressource für lokale Entwicklung“, die Konferenz „Erwachsenenbildung und Arbeitsmarkt“ und ein Runder Tisch zum Thema „Religiöse Konfessionen und Erwachsenenbildung: Traditionen, Werte, Herausforderungen“. In Gruppenarbeiten und Diskussionen wurden Vorschläge für die Schaffung einer einheitlichen Entwicklungsstrategie der Erwachsenenbildung auf regionaler, kreis - und lokaler Ebene in der Region Lwiw entwickelt.

Im Rahmen einer Bildungs- und Arbeitsmarktmesse am 10. Oktober erhielten zudem mehr als 2000 Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich über formale und non-formale Erwachsenenbildungsangebote sowie konkrete Arbeitsmöglichkeiten in der Region Lwiw zu informieren. Bei der Eröffnung der Messe hoben der Gouverneur der Region Lwiw, Oleg Sinyutka, und der Leiter des staatlichen Arbeitsamtes der Stadt Lwiw, Vasyl Barilyuk, die Bedeutung der Erwachsenenbildung für den Fortschritt der Region und des Landes hervor.

Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft der Nationalen UNESCO-Kommission der Ukraine und wurde mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung und Wissenschaften, der Vertretung von DVV International in der Ukraine, der Nationalen Akademie der Pädagogischen Wissenschaften (NAPWU), des Nationalen Journalistenverbandes, der Nationalen Akademie für Staatsadministration des Präsidenten der Ukraine sowie der Verwaltung der Stadt und der Region Lwiw durchgeführt.

DVV International

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte