August 2018

Jugend- und Erwachsenenbildung – Motor für Antiradikalisierung, Frieden und Konfliktprävention

In seinem aktuellen Fachpapier diskutiert DVV International den Beitrag, den Jugend- und Erwachsenenbildung zu Antiradikalisierung, Friedensförderung und Konfliktprävention leisten kann.

In seinem aktuellen Fachpapier diskutiert DVV International den Beitrag, den Jugend- und Erwachsenenbildung zu Antiradikalisierung, Friedensförderung und Konfliktprävention leisten kann.

Weltweit kann eine deutliche Zunahme von Opfern durch gewaltsame Konflikte beobachtet werden. Der globale Friedenstrend, der mit dem Ende des Kalten Krieges einherging, wird von lokalen und regionalen Konflikten in Frage gestellt. Dies trifft insbesondere auf Länder im Nahen Osten, in Afrika und in Asien zu. Auch Nachbarstaaten von Ländern der Europäi chen Union sind betroffen.

Die Mehrzahl neu oder erneut ausbrechender Konflikte findet innerhalb von Staaten statt und hat vielfältige Ursachen. In vielen Fällen ist es eine fragile Staatlichkeit, die eine Eskalation von zunächst friedlichen Auseinandersetzungen überhaupt erst ermöglicht. Die Ausgrenzung von Minderheiten und anderen Benachteiligten, meist verbunden mit wirtschaftlicher Perspektivlosigkeit, Vertreibung und mangelnder Teilhabe, bieten einen Nährboden für Extremismus und Radikalisierung. Hinzu kommt, dass in vielen Staaten ungelöste Probleme der Vergangenheit neue Gewalt schüren und gewaltsame Konflikte wieder aufflammen lassen. Die 2015 verabschiedeten Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) machen deutlich, dass die Entwicklung zu dauerhaftem strukturellen Frieden ein langfristiger Prozess ist, der kontinuierlich gepflegt werden muss.

Das Fachpapier zeigt anhand konkreter Beispiele, wie Jugend- und Erwachsenenbildung die Fähigkeit der Menschen zum gewaltfreien Umgang mit Konflikten stärken kann. Durch ihren inklusiven Charakter erreicht Jugend- und Erwachsenenbildung vor allem marginalisierte Bevölkerungsgruppen, bezieht diese in (Post)Konfliktphasen in zentrale Friedens- und Verständigungsprozesse ein und trägt so zur Schaffung eines gesellschaftlichen Grundkonsenses bei, dem sich alle verpflichtet fühlen.

Download Fachpapier „Jugend- und Erwachsenenbildung – Motor für Antiradikalisierung, Frieden und Konfliktprävention“ (PDF)

Weitere Fachpapiere finden sich unter folgendem Link: https://www.dvv-international.de/materialien/fach-und-positionspapiere/

DVV International

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte