September 2017

Kick-off für Projekt der interkulturellen Bildung

In dem Projekt wird eine interkulturell-didaktische Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte entwickelt, die an Volkshochschulen niedrigschwellige Deutschkurs-Angebote für Geflüchtete leiten.

DVV International verfügt über langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Geflüchteten weltweit. Auf der Grundlage dieser Erfahrung entwickelt das Institut nun eine interkulturell-didaktische Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte in Deutschland, die an Volkshochschulen niedrigschwellige Deutschkurs-Angebote für Geflüchtete leiten. Zum Projektauftakt traf sich vom 22. bis zum 24. September 2017 ein internationales Expertenteam in Bonn.

Das Team besteht aus acht Expertinnen und Experten aus der Bildungs- und Integrationsarbeit mit Geflüchteten aus dem arabischen Sprachraum, darunter Jordanien, Palästina, Irak und Türkei, sowie aus der interkulturellen Bildungsarbeit der Volkshochschulen.

Im Rahmen einer Bedarfsanalyse tauschte sich das Expertenteam mit VHS-Kurspersonal aus, sowie mit Geflüchteten, die niedrigschwellige Deutschkurse aus der Teilnehmerperspektive kennen, und mit Kolleginnen und Kollegen des Deutschen Volkshochschul-Verbandes aus der In- und Auslandsarbeit. Gemeinsam diskutierten sie interkulturelle Herausforderungen des Kursalltags und entwickelten ein Ziel-Profil, an dem sich die interkulturell-(bildungs-)politisch-didaktische Zusatzqualifizierung orientieren wird. Die Zusatzqualifizierung soll Lehrkräfte dabei unterstützen, Lernprozesse an den Bedürfnissen der sehr diversen Zielgruppen von Geflüchteten auszurichten. Darüber hinaus soll sie die Selbstreflexion der Lehrenden stärken und das Verständnis für die Erfahrungen der einzelnen Kursteilnehmenden fördern, beispielsweise in Bezug auf ihre Lerngewohnheiten und Bildungsbiografien.

Das Expertenteam erarbeitet derzeit ein entsprechendes Curriculum, das im Rahmen eines weiteren Treffens im November in einen Trainingsplan für die Ausbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren überführt werden soll. Dazu werden geeignete Lehr- und Lernmaterialien ausgewählt und entwickelt. An einer Reihe von Landesverbänden der Volkshochschulen werden im nächsten Schritt zunächst Multiplikatorenschulungen durchgeführt, bevor dann die Zusatzqualifikation für Kurspersonal in der zweiten Jahreshälfte 2018 angeboten wird.

Gefördert wird das Vorhaben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Projektes „Einstieg Deutsch“, das der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) durchführt.

DVV International

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte