September 2018

Stärkung der bilingualen Bildung in Mexiko und Guatemala

Die Teilnehmenden des Treffens in San Cristobal de las Casas

Auf Initiative von DVV International trafen sich Ende September staatliche und zivilgesellschaftliche Partner des Instituts aus Mexiko und Guatemala im mexikanischen Bundesstaat Chiapas, um die künftige gemeinsame Arbeit in den beiden Ländern zu koordinieren. Ein Schwerpunkt lag auf der bilingualen Bildung für indigene Gruppen.

Auf Initiative von DVV International trafen sich Ende September staatliche und zivilgesellschaftliche Partner des Instituts aus Mexiko und Guatemala im mexikanischen Bundesstaat Chiapas, um die künftige gemeinsame Arbeit in den beiden Ländern zu koordinieren. Ein Schwerpunkt lag auf der bilingualen Bildung für indigene Gruppen.

Gemeinsam mit dem Institut für Erwachsenenbildung in Chiapas, Mexiko (ICHEJA) hat DVV International in den letzten zwei Jahren über 200 Trainerinnen und Trainer ausgebildet, so dass diese bilinguale Alphabetisierungskurse sowohl in Spanisch als auch in indigenen Sprachen durchführen können. Die Trainerinnen und Trainer lernten dabei nicht nur allgemeine Methoden der Alphabetisierung kennen, sondern wurden auch für die Arbeit mit indigenen Gruppen sensibilisiert. Die wichtigsten indigenen Gruppen im Bundesstaat Chiapas sind die Tzeltal, Tzotzil, Ch’ol, Tojolab’al und Zoque. Viele indigene Personen sprechen kein Spanisch, und benötigen daher bilinguale Angebote.

Die bilinguale Bildung war eines der Themen des Treffens in San Cristobal de las Casas vom 18. bis 22. September. Vertreterinnen und Vertreter des guatemaltekischen Bildungsministeriums, von ICHEJA und DVV International tauschten dort Erfahrungen zur bilingualen Bildung aus. Da im Norden Guatemalas auch indigene Gruppen leben, die zum Volk der Maya gehören, sollen dort künftig ebenfalls Ausbildungsprogramme und Kurskonzepte für indigene Gruppen entwickelt und angeboten werden. Dabei sollen auch Partner der Zivilgesellschaft einbezogen werden. DVV International wird in dem Prozess eine koordinierende Rolle einnehmen. Das Institut hat neben den Kontakten zu staatlichen Institutionen auch gute Verbindungen zu einer Reihe von zivilgesellschaftlichen Organisationen, die in der Region mit der indigenen und ländlichen Bevölkerung arbeiten.

Die guatemaltekischen Besucher konnten im Rahmen des Treffens auch die Arbeit von DVV International im Süden Mexikos und die Strukturen und Programme des mexikanischen Instituts für Erwachsenenbildung (ICHEJA) kennenlernen. Das guatemaltekische Bildungsministerium, ICHEJA und DVV International planen ein gemeinsames Abkommen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in den nächsten drei Jahren. Die Basis der Zusammenarbeit bildet neben bilingualer Bildung auch das Thema der (grenzüberschreitenden) Migration, sowie allgemeine Fragen der Erwachsenenbildung und ihre Rolle für die Entwicklung in der Region.

DVV International

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte