Verleihung des „Rita-Süssmuth-Preises für die internationale Volkshochschule“

Am 7. Mai 2019 hat DVV International in Weimar erstmalig den „Rita-Süssmuth-Preis für die internationale Volkshochschule“ verliehen. Mit dem Preis zeichnet das Institut gemeinsam mit dem Vorstand des Deutschen Volkshochschul-Verbandes und unter Schirmherrschaft des Deutschen Städtetages künftig alle zwei Jahre Volkshochschulen aus, die sich dem Thema der Internationalisierung im besonderen Maße widmen. Preisträger 2019 sind die Volkshochschulen Bonn, Hannover und Ulm.

Der "Rita-Süssmuth-Preis für die internationale Volkshochschule" ging 2019 an die Volkshochschulen Bonn, Hannover und Ulm, © Michael Paech

Am 7. Mai 2019 hat DVV International in Weimar erstmalig den „Rita-Süssmuth-Preis für die internationale Volkshochschule“ verliehen. Mit dem Preis zeichnet das Institut gemeinsam mit dem Vorstand des Deutschen Volkshochschul-Verbandes und unter Schirmherrschaft des Deutschen Städtetages künftig alle zwei Jahre Volkshochschulen aus, die sich dem Thema der Internationalisierung im besonderen Maße widmen. Preisträger 2019 sind die Volkshochschulen Bonn, Hannover und Ulm.

Die Preisvergabe 2019 stand unter dem Motto „Zusammen leben. Zusammen halten.“ Alle Volkshochschulen waren eingeladen, sich zu bewerben. Unter den eingereichten Bewerbungen wählte eine siebenköpfige unabhängige Fachjury die drei Preisträger aus.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Feierlichkeiten zum  50-jährigen Jubiläum von DVV International am Abend des 7. Mai in Weimar statt. Namensgeberin Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth überreichte die Preise gemeinsam mit Herrn Klaus Hebborn vom Deutschen Städtetag. Als Vertreter der Jury hielt Herr Werner Reuß von ARD-Alpha die Laudationen für die Preisträger.

Zur Vergabe des Preises an die Volkshochschule Bonn heißt es in der Begründung der Jury unter anderem: „Die Volkshochschule Bonn versteht es sehr gekonnt, den Standortvorteil einer internationalen Stadt zu nutzen, um eigene Akzente und globale Themen zu setzen. Sie ist dabei nicht nur an ihrem Standort aktiv, sondern engagiert sich auch in Partnerprojekten und im Rahmen internationaler Begegnungen.“

Die Volkshochschule Hannover wurde insbesondere für ihre Arbeit zu den Themen Integration und gesellschaftliche Teilhabe ausgezeichnet. In der Begründung der Jury heißt es: „Es gelingt ihr, durch entsprechende Projekte mit internationalen Partnern beiden Themen über die Grenzen Deutschlands hinaus nachhaltig Geltung zu verschaffen.“

Auch die Volkshochschule Ulm wurde für ihr Engagement im Bereich Integration ausgezeichnet. Die Jury dazu: „Die Partizipation von Zugewanderten wird ausdrücklich angestrebt und be- und gefördert. Mit dieser aktiven Integrations- und Inklusionsarbeit setzt die Volkshochschule Ulm das diesjährige Motto des Rita-Süssmuth-Preises ‚Zusammenleben. Zusammenhalten‘ vorbildlich um.“

Der „Rita-Süssmuth-Preis für die internationale Volkshochschule“ würdigt Volkshochschulen, die mit international ausgerichteten Strategien, Konzepten und Ideen ihre Kommunen zukunftsweisend mitgestalten, internationale und interkulturelle Bezüge in ihr Programmangebot und ihre Organisationskultur integrieren, sowie im Rahmen von internationalen Partnerschaften, Fachexkursionen, Beratungseinsätzen und anderen Aktivitäten den Wissensaustausch von Erwachsenenbildungs-Einrichtungen weltweit fördern.

Prof. Dr. Rita Süssmuth war 27 Jahre lang Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV). Sie ist heute Ehrenpräsidentin des Verbandes und setzt sich auch weiterhin im nationalen, europäischen und internationalen Kontext für die Belange der Erwachsenenbildung ein.

DVV International gratuliert allen Preisträgern herzlich!

DVV International

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte