Zentralasiatisches Forum für Erwachsenenbildung zum Thema „Global Citizenship Education“

Das Zentralasiatische Forum für Erwachsenenbildung 2019, das von DVV International in Zusammenarbeit mit der UNESCO veranstaltet wurde, befasste sich mit "Global Citizenship Education: Chancen und Herausforderungen für Zentralasien".

 

Teilnehmende einer Arbeitsgruppe während des Forums zu "Global Citizenship Education"

Das Zentralasiatische Forum für Erwachsenenbildung 2019, das von DVV International in Zusammenarbeit mit der UNESCO veranstaltet wurde, befasste sich mit "Global Citizenship Education: Chancen und Herausforderungen für Zentralasien".

Das Forum versammelte internationale Expertinnen und Experten – hauptsächlich von Nichtregierungsorganisationen – aus 13 Ländern, darunter der Republik Korea, der Mongolei, Deutschland, Osteuropa, dem Nahen Osten und Zentralasien. Es fand vom 24. bis 26. Juni in Chok Tal am Ufer des Issyk Kul-Sees in Kirgisistan statt.

Global Citizenship Education vermittelt Wissen und Fähigkeiten, um globale Herausforderungen zu verstehen und ihnen aktiv zu begegnen. Laut UNESCO soll sie Lernende in die Lage versetzen, „ein Zugehörigkeitsgefühl zur Weltgemeinschaft zu entwickeln, sich zu engagieren und eine aktive Rolle in der Gesellschaft zu übernehmen, um einen Beitrag zu leisten zu einer friedlichen, gerechten Welt, in der ökologische Ressourcen bewahrt werden.“

Eines der Hauptziele des Forums war es, das Bewusstsein von Bildungsexperten und -praktikern sowie Meinungs- und Entscheidungstragenden aus zentralasiatischen Ländern für die Rolle von Global Citizenship Education für Lebenslanges Lernen und für das Erreichen des Bildungsziels der Agenda 2030 (Sustainable Development Goal 4) zu schärfen.

Die Teilnehmenden präsentierten und diskutierten Inhalte und Formate von „Global Citizenship Education“ in ihren Ländern und tauschten Erfahrungen und Best-Practice-Beispiele aus, beispielsweise bei der Entwicklung entsprechender Lehrpläne und Lernangebote für besonders benachteiligte Bevölkerungsgruppen.

Die Teilnehmenden unterstrichen die Relevanz und das Potenzial von Global Citizenship Education für die zentralasiatischen Länder, diskutierten, wie Ansätze aus anderen Regionen der Welt an den zentralasiatischen Kontext angepasst werden können, und arbeiteten an Ideen für mögliche zukünftige Projekte.

Im Anschluss wird DVV International gemeinsam mit der UNESCO einen Leitfaden zu Global Citizenship Education in Zentralasien entwickeln und mit den Teilnehmenden des Forums abstimmen.

Das Zentralasiatische Erwachsenenbildungsforum wird alle zwei Jahre von DVV International organisiert und befasst sich mit Schlüsselfragen der Erwachsenenbildung und -entwicklung in der Region.

DVV International

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte