Blog

Auch wenn der Prozess zögerlich und manchmal mit Rückschlägen verläuft: Mali dezentralisiert sich. Die Zuständigkeit für Grundbildung ist bereits formal an die Kommunen übergegangen. Immer noch gehen aber viele Kinder – vor allem Mädchen – nicht zur Schule, brechen vorzeitig ab und/oder verlassen die Schule mit völlig unzureichenden Kenntnissen. Auf dem Land haben 80 Prozent der Frauen und 60 Prozent der Männer über 15 nicht einmal Lesen und Schreiben gelernt. Auch fehlt der Zugang zu einer beruflichen Bildung, die über die informelle Wissensvermittlung, zum Beispiel im Kreise der Familie, hinausgeht. Der Zugang zu non-formalen Bildungsmöglichkeiten ist der einzige Weg, wichtige, ja zum Teil sogar überlebensnotwendige Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln. Dies muss dezentral und in...

Ver lo siguiente

Erwachsenenbildung liefert unter Einbindung einer starken Zivilgesellschaft enorm wichtige Beiträge und Lösungsansätze in vielen Entwicklungsfragen, insbesondere für benachteiligte Menschen in entlegeneren Gegenden. Die grundsätzliche Herausforderung besteht darin, diesen Zusammenhang evidenzbasiert aufzuarbeiten und zielgerichtet zu kommunizieren – weit über die Erwachsenenbildungsszene hinaus.

Ver lo siguiente

Das längste Glied in der Kette hat noch zu wenig Gewicht: Angesichts der langen Spanne des Erwachsenendaseins im Leben verdient die Erwachsenenbildung sehr viel mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung. Das ist eine der Botschaften, die die 5. Internationale „Adult Education and Development Conference“ von DVV International aussendet, die vom 11. bis 12. Oktober in Tiflis und damit erstmals außerhalb Deutschlands stattfand. Anwesend waren über 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 36 Ländern.

Ver lo siguiente

Die Formel klingt fast zu simpel, doch sie funktioniert - zumindest in Mali: Grundbildung + landwirtschaftliche Weiterbildung = mehrfache Ernte. Ein Blick auf malische Felder.

Ver lo siguiente

Nachdem auf dem World Educatin Forum in Incheon, Korea, im Mai bereits die neue Bildungsagenda Education 2030 verabschiedet wurde, hat der UN-Gipfel Ende September in New York mit großem Zerimoniell nun auch die globalen Entwicklungsziele, die Sustainable Development Goals (SDGs) verabschiedet. Education 2030 bedeutet dabei zunächst aus der Sicht der Jugend- und Erwachsenenbidung zweifellos einen Fortschritt, wird doch mit dem sehr inklusiven Ziel „Ensure inclusive and equitable quality education and promote lifelong learning opportunities for all by 2030“ erstmal ein holistischer Bildungsbegriff angewandt, der auch das non-formale und informelle Lernen im gesamten Lebenslauf mit berücksichtigt.

Ver lo siguiente
September 2015 von Dr. Ulrich Mählert, Deutschland

Diktaturaufarbeitung im Kaukasus

Alle Rückschläge können Irakli Khvadagianis nicht entmutigen. Der junge Historiker und seine Mitstreiter suchen seit Jahren in der georgischen Hauptstadt Tbilisi nach den Massengräbern der 1930er Jahre, in denen die Opfer des Großen Terrors in der Sowjetunion verscharrt worden sind. Die Aktivisten haben sich in der NGO SovLab zusammengeschlossen, die sich der Erforschung des politischen Terrors zu Sowjetzeiten verschrieben hat. Gefördert wird das Projekt vom Deutschen Volkshochschulverband International (DVV International), der in Tbilisi sein Regionalbüro u.a. für Georgien, Armenien und die Türkei betreibt. Finanziert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung engagiert sich DVV International in der politischen Erwachsenenbildung und setzt dabei einen seiner...

Ver lo siguiente
DVV International

Mundial

DVV International trabaja con más de 200 socios en más de 30 países.

Mapa interactivo

Más artículos

"Who says learning shouldn’t continue into adulthood?", asks Journalist Lika Chigladze who participated in the opening event of the 11th Adult Education Center in Georgia on April 24, 2019.

Ver lo siguiente

En Afrique de l’Ouest en général et au Mali en particulier, le manque de données fiables est un élément qui caractérise plusieurs départements ministériels et constitue un véritable frein pour le plaidoyer notamment dans notre secteur de l’éducation des adultes, et cela malgré une cellule de planification et de statistiques au niveau de chaque département.

Ver lo siguiente
December 2018 by Peter Kearns and Denise Reghenzani-Kearns, Australia

Towards good active ageing for all in a context of deep demographic change and dislocation

Germany, like a growing number of other countries, is confronted by the challenge of demographic change with ageing populations. Moreover, this demographic revolution is occurring at a time when revolutionary changes in digital technologies associated with artificial intelligence, robotics and biotechnologies are starting to impact on society so that governments are facing the perplexing question of what kind of society will emerge – machine dominated or humanistic.

Ver lo siguiente
November 2018 by Samuel Asnake Wollie, Ethiopia

The keys to a peaceful and prosperous Africa

Africa is undergoing a process of change, as the continent aspires to be completely peaceful and prosperous by 2063. This may seem an overly ambitious goal, given the multifold challenges from both within and outside. In addition, there is an intense debate underway as to whether these social, economic and cultural changes are liabilities or assets in terms of real national and continental unity and sustainable development. The provocative question is how to transform a liability into an asset for nation building.

Ver lo siguiente

Auch wenn der Prozess zögerlich und manchmal mit Rückschlägen verläuft: Mali dezentralisiert sich. Die Zuständigkeit für Grundbildung ist bereits formal an die Kommunen übergegangen. Immer noch gehen aber viele Kinder – vor allem Mädchen – nicht zur Schule, brechen vorzeitig ab und/oder verlassen die Schule mit völlig unzureichenden Kenntnissen. Auf dem Land haben 80 Prozent der Frauen und 60 Prozent der Männer über 15 nicht einmal Lesen und Schreiben gelernt. Auch fehlt der Zugang zu einer beruflichen Bildung, die über die informelle Wissensvermittlung, zum Beispiel im Kreise der Familie, hinausgeht. Der Zugang zu non-formalen Bildungsmöglichkeiten ist der einzige Weg, wichtige, ja zum Teil sogar überlebensnotwendige Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln. Dies muss dezentral und in...

Ver lo siguiente