Fachaustausch

Als Teil des Deutschen Volkshochschul-Verbandes kann DVV International in seiner weltweiten Arbeit auf die Strukturen und Erfahrungen der rund 920 Volkshochschulen in Deutschland zurückgreifen. Wie auch die VHS-Landesverbände und der Bundesverband sind sie ein wichtiger und gefragter Partner verschiedener Bildungseinrichtungen in den Partnerländern des Instituts. Umgekehrt ist DVV International mit seiner internationalen Expertise und seinen Fachkontakten in über 30 Ländern Afrikas, Lateinamerikas, Asiens und Südosteuropas ein wichtiger Ansprechpartner für die Volkshochschulen. Das Institut bietet beispielsweise fachliche Unterstützung in der Vor- und Nachbereitung von Studienreisen, oder vermittelt Fachkontakte für Konferenzen und internationale Projekte.

Die Kooperation deutscher Volksschulen und Partnereinrichtungen in aller Welt reicht von Beratungseinsätzen, über gemeinsam initiierte und durchgeführte Projekte bis hin zu langfristigen Partnerschaften.

Beratungseinsätze

DVV International nutzt die Expertise in deutschen Volkshochschulen, um seine Arbeit in Entwicklungs- und Transformationsländern fachlich zu ergänzen. Weiterbildungsexpertinnen und -experten von Volkshochschulen beraten dabei Bildungseinrichtungen in Partnerländern. Dies reicht von punktuellen Beratungstätigkeiten, wie einem Workshop oder einer thematischen Beratung einzelner Einrichtungen, z.B. in den Bereichen Programmgestaltung, Administration oder Fortbildung von Lehrenden, über Studien oder Evaluierungen regionaler oder nationaler Systeme von Erwachsenenbildungszentren, bis hin zu umfassender und langfristiger Unterstützung beim Auf- und Ausbau von Erwachsenenbildungsstrukturen in einzelnen Partnerländern. So unterstützen und begleiten beispielsweise Kolleginnen und Kollegen von Volkshochschulen maßgeblich den Aufbau der „Universités pour Tous“ in Marokko. Dabei profitieren nicht nur die Einrichtungen in den Partnerländern von der Zusammenarbeit, sondern auch die Volkshochschulen können wertvolle Impulse und neue Ideen für ihre eigene Arbeit mitnehmen.

Gemeinsame Projekte

Zunehmend initiieren Volkshochschulen und Auslandsbüros von DVV International sowie deren Partnereinrichtungen gemeinsame Projekte zu bestimmten Themen der Erwachsenenbildung, und profitieren dabei von dem Blick über den Tellerrand und dem Aufgreifen der Erfahrungen aus verschiedenen Ländern. Beispiele sind gemeinsame Projekte deutscher Volkshochschulen und türkischer Volksbildungshäuser (Halk Eğitim Merkezi - HEM) in der Fremdsprachenausbildung oder ein Projekt zum Jugendaustausch, das die VHS Wilhelmshaven gemeinsam mit dem armenischen Erwachsenenbildungszentrum Gyumri im Rahmen des Programms „Europeans for Peace“ umsetzt.

Langfristige Partnerschaften

Gerade in Ländern, die über ein etabliertes Netz von Erwachsenenbildungseinrichtungen verfügen, bzw. in denen DVV International solche Zentren (mit) aufgebaut hat, entwickeln sich häufig langfristige, mehr oder weniger institutionalisierte Partnerschaften zwischen deutschen Volkshochschulen und Einrichtungen in den Partnerländern. So hat beispielsweise das Büro von DVV International in Georgien in intensiver Zusammenarbeit mit einzelnen Volkshochschulen seit 2006 insgesamt neun georgische Volkshochulen nach deutschem Vorbild aufgebaut. DVV International möchte in diesem Prozess für jede georgische VHS mindestens eine deutsche Partner-VHS finden. Erste Partnerschaftsverträge wurden bereits unterzeichnet.

VHS-Kooperationen

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte