Nordafrika

NordafrikaMarokkoTunesien
Marokko
Tunesien

Seit Anfang 2019 koordiniert das Regionalbüro für Nordafrika von Tunis aus die Projektaktivitäten von DVV International in Marokko und Tunesien. Die Projekte in beiden Ländern begleiten und beraten die Entwicklung, Evaluierung und kontinuierliche Verbesserung der nationalen politischen Rahmenkonzepte und Strategien für Alphabetisierung und Erwachsenenbildung. Die Projektpartner umfassen Akteure auf Makro-, Meso- und Mikroebene. Dazu gehören öffentliche Einrichtungen, die für die Umsetzung von politischen Rahmenkonzepten und Strategien verantwortlich sind, zivilgesellschaftliche Organisationen (NROs und Netzwerke), halbstaatliche Einrichtungen und lokale Gemeinschaften bzw. Körperschaften. Auch private Dienstleister, die „Bildung für Alle“ (Education for All (EFA)) und lebenslanges Lernen auf nationaler Ebene als vorrangige Ziele einstufen, können sich als Akteure an dieser Aufgabe beteiligen.

Bereits seit 2008 ist DVV International in Marokko tätig und unterstützt kontinuierlich öffentliche Einrichtungen, die sich für die Bekämpfung des Analphabetismus einsetzen und Programme zur Alphabetisierung anbieten, die einem ganzheitlichen Bildungsverständnis folgen, das auch Erwachsenenbildung und „Bildung für Alle“ umfasst. Diese Programme leisten einen Beitrag zur Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDG) der Vereinten Nationen, insbesondere dem Bildungsziel SDG 4. DVV International hat in Marokko in Anlehnung an die deutschen Volkshochschulen ein Netzwerk von Erwachsenenbildungszentren, die „Universitäten für Alle“ („Universités pour tous“) aufgebaut. Darüber hinaus wurde der Einsatz innovativer Bildungsansätze bei der Alphabetisierung und der non-formalen Erwachsenenbildung über eine Reihe von zivilgesellschaftlichen Organisationen vorangetrieben.

In Tunesien unterstützt DVV International seit Anfang 2019 die Direktion für Erwachsenenbildung des Sozialministeriums mit dem Ziel, die ambitionierte nationale Strategie für Alphabetisierung, non-formale Bildung und Erwachsenenbildung (2017-2027) prioritär umzusetzen. Außerdem arbeitet DVV International mit Organisationen der Zivilgesellschaft zusammen, um innovative Pilotprojekte zur Förderung der Aktivitäten der Direktion für Erwachsenenbildung und Alphabetisierung zu realisieren. Des Weiteren hat das tunesische Regionalbüro ein gemeinsames Forschungsprojekt in Partnerschaft mit dem Hochschulinstitut für allgemeine Bildung und berufliche Fortbildung (ISEFC/Institut Supérieur de l'Éducation et de la Formation Continue) initiiert. Mit Blick auf die Entwicklung von Konzepten, Ansätzen und Methoden für die non-formale Erwachsenenbildung soll dieses Institut künftig die Rolle einer Dachorganisation für alle Projektaktivitäten von DVV International in Tunesien übernehmen.