Simbabwe

  • Auszubildende des Berufsbildungszentrums Shurugwi

  • Traditioneller Tanz von Frauen aus dem Dorf Shurugwi 

  • Ausbildung zum Schweißer in einem Berufsbildungzsentrum

Seit 2010 arbeitet DVV International in Simbabwe, seit 2014 hat dort das Regionalbüro für das Südliche Afrika seinen Sitz. Die Ausgangslage für die Förderung entwicklungsorientierter Erwachsenenbildung in Simbabwe ist schwierig, da die Datenlage sowie die Aufgabenverteilung zwischen verschiedenen staatlichen Stellen unklar sind. Es gibt keine klaren Politikvorgaben und -strategien, um non-formale Bildung in ein Konzept des Lebenslangen Lernens zu integrieren.

Darüber hinaus gibt es keine Akkreditierungsstrukturen und es fehlt an flexiblen Curricula und integrativen Konzepten, um nachholende formale Bildung mit praktischen berufs- und lebensweltorientierten Konzepten zu verbinden. Die wenigen im non-formalen Bildungsbereich tätigen Träger sind schwach vernetzt.

Vor dem Hintergrund dieser Herausforderungen fördert DVV International die Erwachsenenbildung in Simbabwe mit einem Fokus auf berufsorientierter Bildung und non-formaler Grundbildung.  Staatliche und nichtstaatliche Partner werden in ihrer Organisations- und Kapazitätsentwicklung gestärkt, um die notwendigen Veränderungen im Erwachsenenbildungssystem zu ermöglichen.

Arbeitsschwerpunkte

Non-formale berufliche Bildung: DVV International unterstützt non-formale berufliche Kurse sowohl mit Nichtregierungsorganisationen als auch mit staatlichen Berufsbildungszenten, die besonders junge Menschen als Zielgruppe haben. Diese Angebote richten sich vor allem an die ländliche Bevölkerung. Sie sollen ihre Beschäftigungsfähigkeit erhöhen und ihre Einkommens- und Ernährungssituation verbessern.

Stärkung institutioneller Kapazitäten: DVV International unterstützt seine Partner, indem es Fachpersonal, Trainerinnen und Trainer sowie Erwachsenenbildnerinnen und -bildner je nach Bedarfslage weiterbildet. So kann die Qualität und Relevanz der Organisationen und ihrer Programme gesichert werden.

Politikdialog: DVV International unterstützt den Dialog insbesondere mit Ministerien zu Themen wie Akkreditierung, Multi-Sektor-Koordinierung oder Finanzierung der Erwachsenenbildung. Nur so können die Voraussetzungen für eine nachhaltige Verbesserung der Erwachsenenbildung in Simbabwe gewährleistet werden.

Partner

Hauptpartner in Simbabwe ist das Ministry of Youth, Indigenization and Economic Empowerment (MYIEE) mit dem ein „Memorandum of Understanding“ abgeschlossen wurde. Im Fokus der Zusammenarbeit steht die Entwicklung relevanter, non-formaler berufsbildender Kurse an Berufsbildungszentren in ganz Simbabwe, die DVV International in vielen städtischen und ländlichen Regionen unterstützt.