Marokko

  • REFLECT-Kurs für Frauen

  • Der Bürgermeister und Vorsitzende des Lernzentrums von Er-Rachidia berichtet über die Arbeit vor Ort

  • Training von Mulitplikatorinnen

  • Alphabetisierungskurs für Frauen

DVV International unterhält seit 2008 ein Länderbüro in Rabat. Während des Arabischen Frühlings gingen auch in Marokko Tausende Menschen für Demokratie, Freiheit und Menschenrechte auf die Straße. Im Juli 2011 stimmte die Bevölkerung mit großer Mehrheit für eine neue demokratische Verfassung, welche die Macht des Königs zugunsten der Regierung einschränkt. Seitdem ist die Lage im Land stabil, wird jedoch als Übergangsphase mit ungewissem Ausgang wahrgenommen.

Die sozialen Unterschiede in Marokko sind enorm: So ist der Anteil der Armen auf dem Land mit 22 Prozent fast doppelt so hoch wie im Landesdurchschnitt. Die Analphabetenrate wird auf rund 40 Prozent geschätzt, allerdings gelten 73 Prozent der Frauen auf dem Land als Analphabetinnen.

Die Regierung versucht, der Bildungsarmut benachteiligter Bevölkerungsgruppen entgegenzuwirken. Ein wichtiger Schritt hierbei ist die Alphabetisierung der Bevölkerung. Seit 2004 gibt es deshalb eine Strategie für Alphabetisierung und non-formale Bildung sowie eine Nationale Entwicklungsinitiative. Schwachpunkte in der Umsetzung liegen in der Ausbildung von Fachpersonal sowie im mangelnden Alltagsbezug der Alphabetisierungskurse.  

Arbeitsschwerpunkte

Erwachsenenbildungszentren: Über Beratung und Austausch mit deutschen Volkshochschulen unterstützt DVV International den Aufbau von vier Erwachsenenbildungszentren (Universités Pour Tous) in Rabat, Casablanca, Marrakesch und Fès. Weitere Erwachsenenbildungszentren in Ksar Kebir und Benguerir befinden sich in der Gründung. Mittelfristig soll in Marokko ein System von Erwachsenenbildungszentren in Anlehnung an das deutsche Volkshochschulsystem entstehen. DVV International unterstützt die Konzeption eines nationalen Rahmens, die Vernetzung und die kommunale wie nationale Verankerung der Universités Pour Tous. Zudem fördert das Institut die Arbeit von Gemeindezentren (Centre d’Apprentissage Communautaire – CAC) in der Provinz Er-Rachidia mit dem Ziel, deren Angebot zu erweitern, Lehrmethoden zu verbessern und die Zentren in ein landesweites System der Erwachsenenbildung einzubinden.

Alphabetisierung: Mithilfe von DVV International ist ein Netzwerk von Erwachsenenbildnerinnen und -bildnern sowie Nichtregierungsorganisationen (NGO) entstanden, die mit der REFLECT-Methode arbeiten, also Alphabetisierung mit der Auseinandersetzung mit aktuellen Anliegen der Teilnehmenden verbinden. Dies soll hohen Abbruchquoten in klassischen Alphabetisierungsangeboten entgegenwirken. Der Austausch zwischen Trainer und Organisationen, die in Marokko und Westafrika, insbesondere Mali, mit REFLECT arbeiten, ist ein Beispiel für gelungene Süd-Süd-Kooperation. Zudem kooperiert DVV International mit der Agentur für den Kampf gegen Analphabetismus (Agence Nationale de Lutte Contre l’Analphabétisme – ANLCA) bei der Erstellung von Studien und Handreichungen sowie bei der Qualifizierung von Personal.

Partner

Wichtigste Partner von DVV International in Marokko sind vier Erwachsenenbildungszentren, sogenannte Universités Pour Tous in Rabat, Casablanca und Marrakesch, die zum Teil von Universitäten gegründet wurden, zum Teil aus zivilgesellschaftlichen Initiativen heraus entstanden sind. Zusätzlich unterstützt DVV International ein Netzwerk von 40 NGOs (Réseau Reflect Maroc) bei der Weiterbildung von Personal und Durchführung von Alphabetisierungskursen. Zentraler staatliche Partner ist die Agentur für den Kampf gegen Analphabetismus (Agence Nationale de Lutte Contre l’Analphabétisme – ANLCA).