Naher Osten

Seit 2009 arbeitet DVV International mit Partnern im Nahen Osten zusammen. Das Regionalbüro in Jordanien wurde 2010 eröffnet, das Länderbüro für Palästina 2012 in Ramallah eingerichtet. Eine Zweigstelle im Gazastreifen folgte 2013.  

Eines der größten Probleme im Nahen Osten ist die hohe Arbeitslosigkeit und die damit verbundene Armut und Perspektivlosigkeit. Insbesondere junge Erwachsene unter 25 Jahren sind betroffen. Je nach Quelle und Land sind bis zu 60 Prozent ohne Arbeit. Aus diesem Grund hat DVV International es sich gemeinsam mit seinen Partnern zum Ziel gesetzt, Jugendliche und junge Erwachsene zu ermutigen und zu befähigen, ihr Potenzial zu entfalten und sich ins wirtschaftliche, politische und soziale Leben einzubringen. 

Schwerpunkte der Arbeit von DVV International im Nahen Osten sind die Entwicklung innovativer Bildungsprogramme, die Qualifizierung von Fachkräften der Erwachsenenbildung und der Aufbau von Erwachsenenbildungszentren. Entsprechende Projekte werden in Jordanien und Palästina umgesetzt. Austausch über diese Themen, Weiterbildungen sowie Planungs- und Auswertungstreffen finden auch auf regionaler Ebene statt.  

Ein weiteres wichtiges Arbeitsfeld ist die Vernetzung und Lobbyarbeit für Lebenslanges Lernen. DVV International unterstützt vier Netzwerke mit Hunderten von Mitgliedsorganisationen aus der gesamten arabischen Welt dabei, Kompetenzen im Bereich Erwachsenenbildung aufzubauen, partizipative Lehr- und Lernmethoden zu fördern und ihre Interessen gegenüber Regierungen und internationalen Organisationen zu vertreten. Zudem hat DVV International im „Middle East Network on Innovative Teaching and Learning“ (MENIT) zwei regionale Arbeitsgruppen ins Leben gerufen.  

Angesichts der Flüchtlingskrise in Verbindung mit dem Syrienkonflikt hilft DVV International Partnern in Jordanien bei der Integration syrischer Flüchtlinge durch Bildungsprogramme. Flüchtlinge und Einheimische erwerben hier gemeinsam relevante Fähigkeiten und engagieren sich in Initiativen und Selbsthilfegruppen, um dringend benötigte Güter und Dienstleistungen zu beschaffen.