Süd- und Südostasien

Die Zusammenarbeit von DVV International mit Partnern in Südostasien reicht bis in die 1980er Jahre zurück. Seit 2009 koordiniert das Regionalbüro in Laos die Maßnahmen in Kambodscha, Nepal und Laos sowie die Kooperation mit den regionalen Netzwerken ASPBAE und PRIA.

Keine Region der Welt entwickelte sich in den vergangenen Jahren so rasant wie Asien: Zweistellige Wachstumsraten sind für eine Reihe von Ländern an der Tagesordnung. Trotz dieses Wachstums sind in vielen Ländern große Teile der Bevölkerung von Armut betroffen. Nach Schätzungen der Weltbank leben in dieser Region mehr als die Hälfte der Armen dieser Welt. Das Verhältnis von staatlicher Grundversorgung und privater Marktentwicklung ist in vielen Ländern aus dem Gleichgewicht geraten, auch und gerade im Bildungsbereich. Bisher gültige und angewandte Regulierungsmechanismen verlieren ihre Bedeutung, öffentliche Güter und Ressourcen gehen unkontrolliert verloren. Aus diesen Fakten können Folgerungen abgeleitet werden, die sich direkt auf die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen beziehen: Bildung als öffentliches Gut befördert wirtschaftliche und demokratische Teilhabe ebenso wie etwa einen bewussteren Umgang mit Ressourcen. 

In diesem Zusammenhang fördert DVV International in Laos und Kambodscha Maßnahmen zur funktionalen Alphabetisierung und unterstützt den Aufbau von Lernzentren im ländlichen Raum. Während in Laos zusätzlich berufliche Bildung eine wichtige Rolle spielt, bilden in Kambodscha Projekte zur Versöhnung und Vergangenheitsbewältigung einen Arbeitsschwerpunkt. In Nepal stehen Friedensarbeit und Frauenförderung im Vordergrund.   

DVV International fördert darüber hinaus die Arbeit der regionalen Netzwerke ASPBAE und PRIA. Der asiatische Erwachsenenbildungsverband ASPBAE (Asian South Pacific Association for Basic and Adult Education) konzentriert sich auf die Vertretung der Belange der zivilgesellschaftlichen Jugend- und Erwachsenenbildung auf nationaler, regionaler und globaler Ebene und bietet Programme zur Weiterbildung von Führungspersonal an. Die Society for Participatory Research in Asia (PRIA) hat sich auf praxisrelevante Forschungsvorhaben sowie die Entwicklung und Verbreitung von Trainings und Fernkursen spezialisiert, die entwicklungsrelevante Thematiken und Ansätze der Erwachsenenbildung für Einzelpersonen in der Region erfahrbar machen.