Kambodscha

  • Nationaler Workshop  zur Stärkung von Community Learning Centres

  • Alphabetisierungskurs in einem Community Learning Centre in einem der ärmsten Dörfer in Kambodscha , Siem Reap Provinz

  • Alphabetisierungskurs in einem Community Learning Centre,  Provinz Siem Reap

DVV International arbeitet seit 2009 in Kambodscha mit der Unterstützung von Partner- organisationen, die vom Regionalbüro in Laos begleitet wurden. Seit Januar 2017 koordiniert ein Länderbüro die Projekte. 

Die französische Kolonialherrschaft, der Vietnamkrieg und vor allem das Schreckensregime der Roten Khmer haben tiefe Wunden in Kambodscha hinterlassen. Die Aufarbeitung der Geschichte dauert an. Die ersten freien Wahlen fanden 1991 nach über 20 Jahren statt. Seither hat sich eine lebendige Zivilgesellschaft entwickelt. Doch die Demokratie in Kambodscha steht auf (zunehmend) wackeligen Beinen. Einerseits können viele Kambodschanerinnen und Kambodschaner vom Wirtschaftswachstum profitieren, andererseits ist Armut  weiterhin ein großes Problem und betrifft rund die Hälfte der Bevölkerung. Kambodschas Nachkriegsgeneration ist sehr jung – von den etwa 14 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern sind 60 Prozent unter 30 Jahren alt. Jedes Jahr drängen daher bis zu 300.000 junge Menschen auf den nationalen Arbeitsmarkt, oftmals ohne weiterführende Bildungs- bzw. berufliche Qualifikationen. 

DVV International stärkt in Kambodscha das zivilgesellschaftliche und staatliche Engagement für non-formale Erwachsenenbildung.

Arbeitsschwerpunkte 

Grundbildung: DVV International führt gemeinsam mit der Nichtregierungsorganisation Non Timber Forrest Products Grundbildungsmaßnahmen für Kinder und Erwachsene auf Dorfebene in der Provinz Ratanakiri durch. Diese Angebote sollen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern helfen, mit dem radikalen Wandel, dem ihre Region auf Grund der rasant voranschreitenden Plantagenwirtschaft unterworfen ist, zurechtzukommen und ihn für sich zu nutzen.

Versöhnung: Mit Unterstützung von DVV International führen lokale Nichtregierungsorganisationen Maßnahmen zur Vergangenheitsbewältigung und Versöhnung durch. Sie organisieren Workshops, Ausstellungen, aber auch Besuche der „Killing fields“ und von Museen insbesondere für Jugendliche. 

Capacity Building: Gemeinsam mit der Nichtregierungsorganisation Education Partnership stärkt DVV International zivilgesellschaftliche Organisationen in ihren Kapazitäten zur Advocacyarbeit auf der lokalen, regionalen und nationalen Ebene. Dies umfasst neben Trainings auch praxisorientierte Forschungsprojekte.

Vernetzung und politischer Dialog: Zu verschiedenen Themen des Lebenslangen Lernens werden Veranstaltungen mit Entscheidungsträgerinnen und -trägern sowie Praktikerinnen und Praktikern durchgeführt und Publikationen veröffentlicht. 

Politikberatung: In enger Abstimmung mit der UNESCO unterstützt das Institut die Abteilung für Non-Formale Bildung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport in der Entwicklung von Politikdokumenten, Curricula und Lernmaterialien.

Partner 

Einer der wichtigsten Partner für DVV International in Kambodscha ist die Nichtregierungsorganisation Education Partnership (NEP), eine Mitgliedsorganisation für nichtstaatliche Institutionen, die in der Bildung tätig sind. NEP ist eine anerkannte Kraft, die auch vom Bildungsministerium konsultiert wird. Die Versöhnungsarbeit wird von den Nichtregierungsorganisation Youth for Peace und Youth Ressource Development Program umgesetzt. Die Grundbildungsprojekte in der Provinz Ratanakiri werden von der  Nichtregierungsorganisation Non-Timber Forrest Products durchgeführt. Sowohl Non-Timber Forrest Products als auch Youth for Peace sind Mitglieder von NEP. Seit 2016 arbeitet DVV International zudem direkt mit der Abteilung für Non-Formale Bildung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport zusammen.