Afghanistan

  • Unterricht in einem afghanischen Community Learning Centre

  • Das Community Learning Centre von Mazar-e-Sharif

  • Computerkurs im Community Learning Centre von Mazar--Sharif

  • Die "blaue Moschee" im Norden Afghanistans ist ein beliebtes Pilgerziel

DVV International engagiert sich seit 2002 für die Bildung und Ausbildung junger Menschen in Afghanistan. Mit dem gemeinsam gegründeten Erwachsenenbildungsverband ANAFAE (Afghan National Association for Adult Education) betreibt DVV International insgesamt 21 Bildungszentren vor allem im Norden des Landes. Das Institut unterhält in Afghanistan kein eigenes Länderbüro, ein entsandter Projektleiter ist jedoch regelmäßig vor Ort.

Mit ihrem Angebot fördern die Bildungszentren insbesondere die berufliche Bildung und die Chancen junger Menschen beim Übergang ins Erwerbsleben. Die afghanische Bevölkerung ist jung, etwa die Hälfte ist unter 15 Jahre alt. Gerade diese jungen Menschen spielen bei der Zukunftsgestaltung des Landes eine entscheidende Rolle. Durch die Bildungsprogramme lernen sie, ihren Beitrag zu wirtschaftlichem Wachstum und sozialem Wandel zu leisten. Die Nachfrage nach den Kursen ist groß, jährlich nehmen bis zu 190.000 (2014) Lernende teil – davon 30 Prozent Frauen.

Arbeitsschwerpunkte

Bildung am Übergang von Schule und Hochschule bzw. Beruf: DVV international und ANAFAE stärken in ihren Bildungszentren mit komplementären Bildungsprogrammen die Chancen junger Menschen im Übergang von Schule zur Universität und ins Erwerbsleben. Mit dem hier erworbenem Wissen steigen ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt. 

Berufsbezogene Bildungsprogramme: Ein- und dreimonatige Bildungsprogramme, IT- und Englischkurse, Wirtschaftswissen und Büromanagement fördern die berufliche Qualifikation junger Erwachsener. Orientierungskurse zu Beschäftigung und Ausbildung, Bewerbungstrainings und das Wissen um die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen geben zusätzliche Hilfestellung, um Arbeit zu finden. In speziellen ein- bis dreimonatigen Ausbildungsmodulen erlernen junge Menschen Techniken und Qualifikationen, um sich selbstständig zu machen und eine eigene Existenz aufzubauen.

Capacity-Building: DVV International bildet Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Erwachsenenbildnerinnen und -bildner aus. So wird die Professionalisierung lokaler Institutionen der Erwachsenenbildung unterstützt.

Lobby- und Netzwerkarbeit: DVV International und ANAFAE setzen sich auf nationaler Ebene dafür ein, dass Erwachsenenbildung in Politik und Gesetzgebung eine stärkere Berücksichtigung findet. Darüber hinaus stärken sie die Vernetzung von Erwachsenenbildungsinstitutionen und anderer nationaler Kooperationspartner (staatlicher und nichtstaatlicher).

Alphabetisierung: DVV International und ANAFEA leisten wichtige Beiträge zur Programm- und Strategiebildung im Bereich Alphabetisierung, aber auch zur Öffnung von Übergängen von der Alphabetisierung ins formale Bildungssystem sowie die berufliche Bildung. Durch gezielte Kooperation mit den Medien machen sie auf die dramatische Unterfinanzierung in diesem Bereich aufmerksam und setzen sich für eine Sensibilisierung für die Bedeutung der Alphabetisierung bei der zukünftigen Entwicklung des Landes ein.

Partner

DVV International und sein Partner ANAFAE haben damit begonnen, ein weites Netz von lokalen und nationalen Partnern in die Arbeit der Bildungszentren einzubinden, darunter auch einige Jugendorganisationen. Ein Fokus liegt dabei auf der Schaffung effektiver Bildungsmaßnahmen gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit und der verstärkten Koordination zwischen den Ministerien zur Förderung einer arbeitsmarktorientierten Bildung und Ausbildung.

Neben der Kooperation mit der Berufsbildungsabteilung des Bildungsministeriums, den Beschäftigungszentren beim Ministerium für Arbeit und Soziales und dem Wirtschaftsministerium steht derzeit vor allem die direkte Zusammenarbeit mit Unternehmen sowie mit den Wirtschafts- und Handelskammern im Mittelpunkt.