Türkei

  • Ausstellung von jungen syrischen Flüchtlingen, die im Bildungszentrum Kırıkhan einen Fotokurs besucht haben

  • Mediationstraining für Mitarbeitende von Nichtregierungsorganisationen, die mit syrischen Flüchtlingen arbeiten

  • Deutschkurs in einem türkischen Volksbildungshaus (HEM) in Ankara

  • Bildungs- und Begegnungszentrum für syrische Flüchtlinge und die einheimische Bevölkerung im südtürkischen Kırıkhan

Die langjährige Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbandes, Prof. Dr. Rita Süssmuth, unterzeichnete im April 2011 eine Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit mit dem türkischen Bildungsministerium, die Ausgangspunkt und Grundlage für die zukünftige Arbeit bildete. In dieser Vereinbarung werden insgesamt neun zentrale Kooperationsbereiche identifiziert, darunter die Intensivierung des Fachaustausches zwischen den türkischen öffentlichen Volksbildungshäuser ( „Halk Eğitim Merkezleri“ – HEMs) und den deutschen Volkshochschulen, der Wissenstransfer und die Förderung des interkulturellen und interreligiösen Dialogs. DVV International führt seit November 2011 Erwachsenenbildungsprojekte in der Türkei durch und hat ab 2012 die Aufgabe übernommen, einige dieser Kooperationsfelder zu betreuen. 

Arbeitsschwerpunkte

Austausch zwischen deutschen und türkischen Erwachsenenbildungseinrichtungen: DVV International führt verschiedene gemeinsame Aktivitäten mit den deutschen Volkshochschulen, dem Ministerium für Nationale Bildung der Republik Türkei und den ihm unterstehenden rund 1.000 türkischen Volksbildungshäusern (HEMs) durch. Schwerpunkte der Kooperation sind die Durchführung gemeinsamer Konferenzen zu aktuellen Fragen der Erwachsenenbildung und von Lernfesten, die gegenseitige Unterstützung im Bereich der nachholenden Schulabschlüsse und Second-Chance-Angebote sowie die Förderung der kulturellen Bildung.

Angebote für syrische Flüchtlinge: Seit 2013 unterstützt DVV International syrische Flüchtlinge in der Südtürkei. Aus Sondermitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wurden zwei Bildungs- und Begegnungszentren in der Hatay-Region für syrische Flüchtlinge und die einheimische Bevölkerung aufgebaut. Die Zentren bieten Berufsberatungen an, Selbsthilfeangebote, Türkischkurse, Angebote des interkulturellen Austauschs, Computerkurse, Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler, Vorschulangebote, psycho-soziale Beratungsangebote und Freizeitangebote.

Partner

Hauptkooperationspartner in der Türkei ist die Abteilung für Lebenslanges Lernen des Ministeriums für Nationale Bildung. Weitere Partner sind die öffentlichen Volksbildungshäuser (HEMs), die es in allen Städten und Bezirken der Türkei gibt. Sie sind Hauptträger für non-formale Bildungsangebote der Türkei und dem nationalen Bildungsministerium zugeordnet. Zielgruppe der HEMs sind alle gesellschaftlichen Gruppen, an vielen Orten gibt es spezielle Angebote für benachteiligte Bevölkerungsgruppen wie Analphabetinnen und Analphabeten, Menschen mit Bildungsdefiziten oder geringqualifizierte Arbeiterinnen und Arbeiter. Bei der Durchführung von Programmen für syrische Flüchtlinge arbeitet DVV International mit der zivilgesellschaftlichen Organisation YUVA („Yetişkin Eğitimi Uygulama ve Araştırma“ – Erwachsenenbildung Praxis und Forschung) zusammen.

Kontakt im Kaukasus und in der Türkei

DVV International
Regionalbüro für Kaukasus und Türkei
Kipshidze Street 20, Apt.3
Tbilisi 0179
Georgia

Regionalleiter
Kaukasus und Türkei :
Matthias Klingenberg
klingenberg@dvv-international.ge

Kontakt in Deutschland

Regionalreferentin
Kaukasus und Türkei :
Maja Avramovska
avramovska@dvv-international.de

Mehr Informationen

 www.dvv-international.ge