Cahul - Moldawien hat seine ersten Lernenden Städte

Die im Süden der Republik Moldau gelegene Stadt Cahul ist zusammen mit Chisinau dem Global Network of Learning Cities der UNESCO beigetreten. Im Jahr 2019 organisierte DVV International eine Studienreise für lokale Verwaltungsvertreter*innen aus Moldawien, Belarus und der Ukraine nach Südkorea. Das Land ist bereits mit viele Lernenden Städte vertreten.

Teilnehmende der Studienreise nach Südkorea ©Korean Association of Lifelong Learning Cities

Die im Süden der Republik Moldau gelegene Stadt Cahul ist zusammen mit Chisinau dem Global Network of Learning Cities der UNESCO beigetreten. Durch den Beitritt zum Netzwerk plant Cahul die Verbindungen mit anderen Mitgliedsstädten des Netzwerks zu intensivieren sowie bewährte Praktiken und Fachkenntnisse in verschiedenen Bereichen untereinander auszutauschen und zu nutzen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Einbeziehung gefährdeter und marginalisierter Gruppen. Dies wird den Bürger*innen die Möglichkeit geben, ihr volles Potenzial durch Lernen auszuschöpfen.

Das Global Network of Learning Cities ist ein internationales, politikorientiertes Netzwerk, das Inspiration, Know-how und bewährte Praktiken zur Verfügung stellt. Das Netzwerk unterstützt die Erreichung aller siebzehn Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs), insbesondere SDG 4 (Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern) und SDG 11 (Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen). Die UNESCO definiert eine lernende Stadt als eine Stadt, die ihre Ressourcen in allen Bereichen wirksam mobilisiert, um inklusives Lernen von der Grund- bis zur Hochschulbildung zu fördern und eine Kultur des lebenslangen Lernens in Familien, Gemeinden und am Arbeitsplatz durch den Einsatz moderner Lerntechnologien zu unterstützen.  

Vertreter*innen der Kommunalverwaltung aus Cahul und Orhei hatten im November 2019 die Gelegenheit, zusammen mit Vertreter*innen weiterer Kommunalverwaltung und Bildungseinrichtungen aus der Ukraine und Belarus mehrere Lernende Städte in Südkorea zu besuchen. Der Studienbesuch wurde von DVV International und der Korean Association of Lifelong Learning Cities organisiert. Die Delegation war beeindruckt vom Wohlstand und der Attraktivität der besuchten Lernenden Städte, die ein formales und nicht-formales Bildungssystem entwickelt haben, das für alle Altersgruppen zugänglich ist. Seit 2001 wurden 169 Lernende Städte und Gemeinden in Südkorea von der koreanischen Regierung benannt. Mehr als 35 von ihnen sind Mitglieder des Global Network of Learning Cities der UNESCO. Das Engagement der südkoreanischen Städte für lebenslanges Lernen trug wesentlich zur Entwicklung Südkoreas zu einem wohlhabenden Land mit einer fortschrittlichen technologischen Infrastruktur bei, die das Wohlergehen seiner Bürger*innen verbessert.  

Cahul engagiert sich stark für das lebenslange Lernen und ist überzeugt, dass jeder Fortschritt auf einer soliden Bildungssäule mit einer Vielzahl von Formen und Formaten beruht. Cahul legt großen Wert auf die Zusammenarbeit zwischen Institutionen, die formales, nicht-formales und informelles Lernen für das soziale, kulturelle und wirtschaftliche Wachstum der Gesellschaft anbieten. Cahuls Vision ist es, seine Bürger*innen in die Lage zu versetzen, zur wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung der Stadt beizutragen. Eines der Hauptziele der Kommunalverwaltung ist es, Cahul in ein Bildungs- und Kulturzentrum von internationaler Bedeutung zu verwandeln, das seinen Bewohner*innen bessere Studien- und Entdeckungsmöglichkeiten bietet und Lernräume für alle bereitstellt. Die Stadtverwaltung von Cahul beabsichtigt, die Qualität des Lernens weiter zu verbessern, externe Partnerschaften zu intensivieren und alle Bürger*innen in alle Aspekte des Lebens einzubeziehen. Der Bürgermeister der Stadt, Nicolae Dandis, erklärt: "Als Bürgermeister von Cahul habe ich mich verpflichtet, diesen Plan in die Tat umzusetzen und das unternehmerische Umfeld der Stadt weiter zu verbessern. Gemeinsam bauen wir eine schöne Stadt, die allen Menschen Chancen bietet".

Unsere Arbeit

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte