"BILDUNG" – Das neue Erasmus+ Projekt

DVV International, als federführende Institution im Konsortium des Europäischen Verbandes für Erwachsenenbildung (EAEA) und sieben EU-Partnern, haben sich mit dem Projekt "Bildung" für eine Förderung im Rahmen von Erasmus+ beworben.

Getty Images/izusek

DVV International, als federführende Institution im Konsortium des Europäischen Verbandes für Erwachsenenbildung (EAEA) und sieben EU-Partnern (Verband österreichischer Volkshochschulen; Eesti Rahvaülikoolide Liit, Estland; AONTAS Irland; Dafni Kentro Epaggelmatikis Katartisis, Griechenland; Dansk Folkeoplysnings Samråd, Dänemark; Kansanvalistusseura, Finnland und Associació Catalana per a l’Educació, Spanien), haben sich mit dem Projekt "Bildung" für eine Förderung im Rahmen von Erasmus+ beworben. Das Projekt wird im Dezember 2020 beginnen und über einen Zeitraum von 30 Monaten laufen.

BILDUNG steht für „Building Inclusive Lifelong Learning Systems by Developing a European Understanding of Bildung for the Next Generations“; dies ist auch der vollständige Titel des Projektvorschlags. Dieses Projekt wird "Bildung" (im oben genanntem Sinn) als einen Schlüsselansatz für die Erwachsenenbildung und -erziehung untersuchen, der auf aktuelle politische, soziale und wirtschaftliche Herausforderungen wie den Klimawandel, Veränderungen in der demokratischen Beteiligung sowie unzureichende digitale und grundlegende Fertigkeiten der europäischen Bevölkerung reagiert. Ziel von "Bildung" ist es, Menschen mit den persönlichen, zwischenmenschlichen und staatsbürgerlichen Fähigkeiten auszustatten, die sie benötigen, um aktive Bürgerinnen und Bürger zu werden.

Das Projekt beabsichtigt, ein Hintergrundpapier zum Thema "Bildung" zu entwickeln, das unter politischen Entscheidungsträger*innen auf allen Ebenen der Erwachsenenbildungspolitik, Erwachsenenbildungsverbänden, -organisationen und -anbietern sowie der Wissenschaft verbreitet werden soll. Es werden thematische Module erstellt, die good practices und praktische Richtlinien für Organisationen der Erwachsenenbildung zu den vier Themen "Bildung und Demokratie", "Bildung und Digitalisierung", "Bildung und Nachhaltigkeit", "Bildung und Grundbildung" liefern. Basierend auf den Analysen, die zu einem früheren Zeitpunkt des Projekts durchgeführt werden, werden die Partner einen Fahrplan für die Umsetzung und Stärkung von "Bildung" in den Erwachsenenbildungssystemen in Europa entwickeln.

Zielgruppen des Projekts sind politische Entscheidungsträger*innen auf verschiedenen Ebenen; Organisationen, die in anderen Bildungsbereichen und in anderen Politikfeldern tätig sind, Ausbilder*innen und Personal in der Erwachsenenbildung und nicht zuletzt die Lernenden selbst, die vom neuen Konzept der "Bildung" profitieren sollen. Es wird erwartet, dass die Erfahrungen und good practices der "Bildung" über Konferenzen und Workshops innerhalb der Netzwerke verbreitet und von Organisationen aufgegriffen werden, die ursprünglich nicht Teil des Konsortiums waren. Es wird daher eine Reichweite erwartet, die weit über das eigentliche Konsortium hinausgeht.

Die in "Bildung" angewendeten Methoden können die Lernmotivation steigern und somit dazu beitragen, die Teilnahme an der Erwachsenenbildung zu erhöhen, insbesondere bei den Gruppen, die am weitesten vom Lernen entfernt sind. Die Ergebnisse dieses Projekts werden einen ganzheitlichen Ansatz in der Erwachsenenbildung fördern, der dazu beiträgt, Geringqualifizierte, Geflüchtete und Migrant*innen, aber auch alle anderen lernbedürftigen Gruppen der Gesellschaft zu erreichen, um eine vollständige soziale Eingliederung für alle zu erreichen.

Unsere Arbeit

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte