Zentralasien

Zentralasien KarteUsbekistanTadschikistanKirgistanAfghanistan
Usbekistan
Tadschikistan
Kirgisistan
Afghanistan

Usbekistan, Tadschikistan, Kirgisistan

DVV International ist seit 2002 in Zentralasien tätig. Zunächst, von 2002 bis 2018, mit dem Regionalbüro in Taschkent sowie mit Länderbüros in Duschanbe (seit 2009) und Bischkek (seit 2012). Die Vertretung in Kirgistan erfüllt seit August 2018 auch die Koordinationsfunktion für Zentralasien als Regionalbüro. Die Ausgangssituation in der Region ist vor allem durch die anhaltenden Transformationsprozesse seit dem Ende der Sowjetunion und die daraus entstandenen – in den fünf zentralasiatischen Staaten unterschiedlich ausgeformten - wirtschaftlichen und sozio-politischen Umwälzungen geprägt. Die drei Länder gehören zu den ärmsten in ganz Asien, mit Tadschikistan als ärmsten Land in der GUS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten). Politisch sind die Rahmenbedingungen geprägt von autoritärer Regierungsführung – ebenfalls je nach Staat in unterschiedlicher Ausprägung - sowie einem geringen Freiraum für die Zivilgesellschaft. Die Bewältigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen in der Region, wie interreligiöse und interethnische Konflikte, Demokratieentwicklung, Gleichberechtigung und Inklusion führen auch zu steigenden Bedarfen an gut zugänglicher non-formaler Bildung für die breite Bevölkerung. Diese Bedarfe sind durch die Verschlechterung der sozio-ökonomischen Situation durch die Covid-19-Pandemie noch gestiegen.

Die regionale Zusammenarbeit spielt in Zentralasien eine bedeutende Rolle und der Austausch zwischen Erwachsenenbildungsträgern sowie verschiedenen Akteuren aus den unterschiedlichen Ländern ist wichtiger Bestandteil der Arbeit von DVV International in der Region. Eine bedeutende Austauschplattform sind die jährlichen zentralasiatischen Erwachsenenbildungsforen, die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Expertinnen und Experten, Trainerinnen und Trainer sowie weitere Akteure der Erwachsenenbildung zusammenbringen. Zu den Themen dieser regionalen Veranstaltungen gehören beispielsweise Methoden und thematische Schwerpunkte der Erwachsenenbildung, Networking, Lobbyarbeit oder die internationale Bildungsagenda und die SDGs.

DVV International fördert in allen drei Ländern der Region Maßnahmen zur Beschäftigungsförderung, zur friedlichen Bearbeitung grenzüberschreitender Konflikte und zur Verbesserung des Bildungsangebotes für marginalisierte Gruppen wie Gefängnisinsassen, Menschen mit Behinderungen, Frauen und Jugendliche aus ländlichen Gebieten, zurück gekehrte Arbeitsmigrant*innen etc. Auch wird der Aufbau und die strategische Weiterentwicklung von Lernzentren sowie die Professionalisierung des pädagogischen- und Management-Personals unterstützt.

Ein weiterer Bestandteil des regionalen Arbeitsansatzes ist die Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen nationalen Erwachsenenbildungsverbänden und zivilgesellschaftlichen Bildungskoalitionen aus Zentralasien und dem asiatischen Erwachsenenbildungsverband ASPBAE (Asia South Pacific Association for Basic and Adult Education) sowie die Zusammenarbeit mit dem UNESCO Cluster für Zentralasien in Almaty.

Kontakt in der Region

DVV International
Regionalbüro Kirgisistan
Frunze Street 402
710017 Bishkek
Kirgistan 

Leiterin Regionalbüro:
Thekla Kelbert
kelbert@dvv-international.de

Kontakt in Afghanistan

ANAFAE
Head Office Kabul

Projektleiter:
Wolfgang Schur
wolfgang.schur@online.de

Kontakt in Deutschland

Regionalreferentin Zentralasien:
Meike Woller
woller@dvv-international.de

Regionalreferent Afghanistan
Thomas Rößer
roesser@dvv-international.de

Cookie-Einstellungen
Sie verlassen DVV International
Wichtiger Hinweis: Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Webseiten von DVV International. DVV International macht sich die durch Links erreichbaren Webseiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalt nicht verantwortlich. DVV International hat keinen Einfluss darauf, welche personenbezogenen Daten von Ihnen auf dieser Seite verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite entnehmen.